Deutschland

Leserbriefe an RT DE: "Die Konferenz auf dem Bürgenstock war eine Kriegskonferenz gegen Russland"

Leserbriefe an RT DE: "Die Konferenz auf dem Bürgenstock war eine Kriegskonferenz gegen Russland"Quelle: www.globallookpress.com © The Canadian Press/Keystone Press Agency

Möchten Sie uns schreiben? Hier geht es direkt zum Eingabeformular für einen Leserbrief.

Mehr Leserbriefe finden Sie hier.

  • 18.06.2024 17:35 Uhr

    17:35 Uhr

    Leserbrief von Reinhard R., 18.06.2024

    Habeck: Die Grünen sind eine Problemlösungspartei

    Ja, die Grünen lösen die Probleme, die sie selbst erst verursacht haben. Sie lösen Probleme, indem sie neue schaffen.

  • 17:35 Uhr

    Leserbrief von Sille, 18.06.2024

    Von 1925 bis heute: Die Geschichte des ARTEK-Pionier- und Ferienlagers auf der Krim

    100 Jahre ARTEK – im nächsten Jahr. Meine tägliche RT-Rundschau am Abend ist für mich zum Ritual geworden. Wie früher in der Zeitung von hinten nach vorn, verfahre ich auch bei RT und fange mit International an, dann Kurzclips usw. Gestern tauchte in den Kurzclips das Wort ARTEK auf – Faszination bis heute. Ich war leider nie Ferienkind in ARTEK, hatte aber dennoch das riesige Glück, zusammen mit meiner Mama 1978 in Jalta gewesen zu sein. Auf einer Ausflugsfahrt mit dem Bus sind wir an ARTEK lediglich vorbeigefahren; diese Erinnerung ist bis heute hellwach. Um so mehr war es wie ein Stich mitten ins Herz zu erfahren, dass die Ukraine ARTEK fallen ließ und wie einen Ladenhüter im Ausverkauf angeboten und verramscht hat. Zum Glück kam 2014, und es war noch nicht zu spät. Größten und verbundenen Dank unbekannter Weise an alle Entscheider, die damit zu tun hatten, ARTEK sofort liebevoll aufzuheben, zu umschließen, zu behüten, aufzubauen, um es wieder für Kinder zu öffnen. In unmittelbarer Nähe zu Jalta gab es einen bezaubernden Märchenwald mit einzigartigen lebensgroßen geschnitzten Babajaga-Häusern auf Hühnerfüßen, Trollfiguren, Tieren usw. Was ist aus diesem Wald geworden? Gibt es ihn noch? Konnte dieses Areal auch gerettet werden? Name und Ort sind mir leider entfallen, nicht aber die gesammelten und nie enttäuschten Erfahrungen in und mit der Sowjetunion und Russland. Denn es ist die russische Seele, die für mich zwei Worte lebt: Güte und Behüte.

  • 17:33 Uhr

    Leserbrief von Marcel, 18.06.2024

    Vorerst keine Lieferung von USA-Patriot-Raketen an die Schweiz

    Die vertraglich vereinbarte Bestellung von Lenkwaffen an die Schweiz soll zu Gunsten der Ukraine zurückgestellt werden. Man bezieht sich wohl auf eine Klausel, die bei "höherer Gewalt" die Umleitung und/oder Priorisierung von Lieferungen zulassen soll. Das Ganze riecht hier doch sehr danach, dass die Landesverräterin Viola Amherd anlässlich der Party auf dem Bürgenstock mit Kamala Harris eine Absprache getroffen hat. Nachdem Viola Amherd den Ringtausch mit Bundeskanzler Olaf Scholz wegen zu befürchtendem Widerstand im Innern vielleicht nicht öffentlich machen wollte, hat man sich auf Spiele im Dreieck geeinigt. Ein Schelm der Böses denkt. Exakt nach den Selenskij-Festspielen findet man die Mitteilung, dass die Lieferung der Lenkwaffen durch die USA verzögert wird. Man könnte sich doch vorstellen, dass Viola Amherd diese Option selber vorgeschlagen hat. Es wäre eher zu befürworten gewesen, wenn man die Schweiz verteidigen wollte, dass man das Recht zur Aufhebung des Vertrages genutzt oder zumindest einen Aufpreis verlangt hätte.

    Bei Aufhebung des Vertrages gäbe es immerhin die Möglichkeit ähnliche Waffen aus Russland, China, Indien, etc. zu beschaffen. Die scheinen doch auch erheblich besser. Die Verteidigung der Schweiz kann sicherlich nicht durch Waffenkäufe im Westen gesichert werden. Da die Schweiz von Gangstern umzingelt ist und diese die Feinde von Russland, China etc. sind, würde ein halbwegs intelligenter Mensch, wenn nicht korrupt wie viele der politischen Kaste in der Schweiz, einen größeren Sinn dahinter sehen, andere als westliche Waffen zu kaufen. Wenn Russland die Schweiz überfallen wollte, dann müsste Russland durch halb Europa marschieren. Wenn dann mal in der Schweiz angekommen, dann dürfte es klar sein, dass dann die Schweiz zum Frühstück verspeist würde. Wenn aber die Schweiz neutral sein will und eigenständige Politik betreiben möchte, dann sind die Feinde doch wohl eher in Deutschland, den USA, der EU zu allozieren (siehe die beiden letzten beiden Weltkriege). Wir kennen doch die Erpressungen der EU und der USA zu Genüge. Waffen vom Unwertewesten zu kaufen, wenn man doch weiß, dass diese nutzlos sind, wenn sie nicht im Interesse des Unwertewestens eingesetzt werden, das ergibt keinen Sinn. Da kann man getrost und guten Mutes annehmen, dass das auch Viola Amherd bekannt sein dürfte.

    Die westlichen Waffen und auch andere Industriegüter des Westens, insbesondere aus den USA und solche mit Steuerungen, sind sehr oft, wenn nicht meist so programmiert, dass nur schon bei Ausstand von Zahlungen das entsprechende "Equipment" nicht mehr bedient werden kann. Der Unterzeichnende weiß aus erster Hand, dass das durch zahlreiche Unternehmen der USA, aber auch Unternehmen in Deutschland praktiziert worden ist und auch weiterhin so praktiziert wird. Wie sollte es bei Waffen anders sein. Man liest ja u.a. auch im Mainstream, dass die Einsatztiefe der Raketen durch die USA bestimmt werden kann, und wenn das möglich ist, dann ist es sicher auch so, dass eine Sperrung der vollständigen Nutzung vorgesehen ist. Also diese Geschichte, dass die Amerikaner der Schweiz Lenkwaffen wegen der Ukraine nicht liefern oder verzögert liefern (einfach so einseitig durch die USA beschlossen, obwohl die so etwas auch tun) und es bei diesem Vorgehen keine Hilfe von Viola Amherd gegeben hat, dass entspricht eher weniger dem, was hinter den Kulissen abgelaufen zu sein scheint. Wohl eher scheint es darauf hinauszulaufen, dass mit sanftem Druck aus Deutschland und den USA, aber mit Unterstützung und Hilfe von Viola Amherd das Ganze so gebogen worden ist, dass die USA einseitig unter Berufung auf den Vertrag entschieden hätten, damit die dummen Schäfchen in der Schweiz ruhig bleiben. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat Viola Amherd hier mitgespielt und das wäre Landesverrat.

    Man fragt sich schon, was in der Schweiz noch alles geschehen muss, bis endlich mal einer aus der Kaste der Politik angeklagt wird. Hier wurde höchstwahrscheinlich eine Intrige gegen das Schweizer Volk vereinbart und Viola Amherd empfiehlt sich durch deren Verhalten als Nato-Befürworterin bestens dafür mit Begeisterung einen Beitrag dazu geleistet zu haben. Viola Amherd hat den Bürgenstock tatsächlich dafür benutzt im stillen Kämmerlein unter Ausschluss der Öffentlichkeit über Waffen zu verhandeln? Man wäre nicht überrascht, wenn bei dem vermeintlichen trauten Zusammensein auch noch Selenskij dabei gewesen wäre und/oder nach Beschluss hinzugezogen wäre, um ihm im Beisein von Viola Amherd das Geschenk zu eröffnen.

  • 17:33 Uhr

    Leserbrief von Lothar, 18.06.20924

    Wenn der Westen Gespräche mit Russland machen würde, dann wäre der Krieg endlich vorbei ... Aber lieber werden noch mehr Waffen und Munition in der Ukraine gepumpt ... damit noch mehr Menschen sterben müssen. Die Ukraine blutet aus ... Ich denke, es geht dem Westen nicht um die Menschen, sondern um Bodenschätze. Um nichts anderes.

  • 17:32 Uhr

    Leserbrief von Hans-Joachim E., 17.06.2024

    Fazit Ukraine-"Friedensgipfel": Gewinner – Russland, Verlierer – Schweizer Propaganda

    Krieg, in der Ukraine für den Westen immer aussichtsloser! Trotzdem machen die westlichen Kriegstreiben immer weiter – ohne Friedensverhandlungen. Wie sagte schon Mahatma Gandhi vor Jahrzehnten so richtig: "Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg!" Da darf der Faschist Selenskij  in der angeblich friedfertigen Schweiz seine Kriegstreibersprüche verbreiten. Was sollte diese Veranstaltung – mit Frieden hatte diese Aktion wenig zu tun!

    Nun mischt sich auch noch der französische Generalstabschef zu Lasten der Meiungsfreiheit in die EU-Bürgerrechte ein. Als sein Chef Macron französische Soldaten in die Ukraine schicken wollte, da blieb er stumm – obwohl das erhöhte Kriegsgefahr bedeutet. Die EU, eine Organisation mit kriminellen und irren Führrungskräften. Ein Austritt wäre angesagt, wir sollten dem Beispiel Großbritannines folgen.

  • 17:32 Uhr

    Leserbrief von Lettow, 18.06.2024

    Deutschland will es mit Russland noch einmal wissen! – Bilanz nach einem Selenskij-Besuch

    Die Aussage: "Deutschland will es mit Russland noch einmal wissen" ist mit Vorsicht zu genießen. Die "Deutschen" erinnern mich an die "Lehrer" im Milgram-Experiment, die Amerikaner mit der Autorität der "Macht" wären dann die Versuchsleiter im "Weißen Kittel" und die "Schüler" wären die "positiven Russlandbilder der Deutschen". Die amerikanische Doktrin wollte seit je her einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben, denn die Amis fürchteten seit je her eine deutsch-russische Freundschaft. Die Schnittmengen der deutschen Kultur mit der russischen sind wesentlich größer als die mit der amerikanischen.

  • 17:32 Uhr

    Leserbrief von Hasdrubal, 18.06.2024

    Im Artikel Versuch der Blockbildung gegen China beim G7-Gipfel lese ich zum zweiten chinesischen "Verbrechen": "... dass Peking in der (angeblich menschengemachten) Klimakrise nicht den westlichen Vorgaben folgt ..." – Jetzt können die Chinesen nicht anders, als brav das Mao-Mausoleum in Peking in ein Greta-Mausoleum umzuwandeln, wo das Volk belehrt würde, wie mit Tributen an Soros und BlackRock die "kochende Erde" gerettet werden könnte. Möchten aber die Chinesen die vermeintlich glühende Erde nicht retten, wäre es besser, offen zu sagen, dass es bloß westlicher Betrug ist und neokoloniale Masche. Die Klima-Propaganda nachplappern und insgeheim ignorieren – wie lange kann man so verfahren? Glaubwürdig wirkt es nicht – egal, wie viele E-Autos und Solarzellen man bei Gelegenheit exportiert.

    Pepe Escobar: Russland ist für einen Krieg gegen die NATO bereit

    Zitat daraus: "... Gefordert werde nun ein härteres Vorgehen mit Enthauptungsschlägen gegen die Ukraine, 'um der Sache ein Ende zu setzen' ..." – Wenn man damit die Sache beschleunigen kann, dann bitte – insgesamt wird es sogar nicht tödlicher als die zeitlich verlängerte Version. Sogar umgekehrt – wenn der Westen mehr Zeit bekommt, nutzt er diese für mehr Terror und mehr Söldner am Dnjepr. Vielleicht werden dann auch die Ukrainer im Westen in den Fleischwolf gezwungen? Paul Craig Roberts mahnt weiterhin, dass Putin die Sache möglichst schnell finalisieren soll – um einen wirklich großen Krieg zu vermeiden. Er weiß sicherlich gut, wie die US-Neocons funktionieren.

    Antwort auf Duda: Ukraine wird gerettet, wenn sie von Russland "kolonisiert" wird

    Schon seltsam, dass Duda die USA mit ethnischer Vielfalt anhimmelt, während er jedes andere Land vieler Völker gerne aufteilen möchte. Da diese Ethnien sich längst vermischt haben, ginge völkische Entmischung nur mit Vertreibungen und Genoziden, was wahrlich merkwürdiges Anliegen polnischer Politik ist. Das letze Mal, als der "Garten" Richtung "Dschungel" im Osten im Namen völkischer Reinheit marschierte, sollte Polen restlos getilgt werden – wieso noch mal ist dies Herrn Duda ein Anliegen? (Von Wolhynien 1943 mal gehört?) Polen kam nicht anders zu den "Kresy"-Gebieten als Russland, also bei diesem Thema sollte der Herr lieber Geschichte lernen und die Klappe halten. Anders als Russland blieb das polnische Riesenreich nicht bestehen, was der Grenzdebilität polnischer "Eliten" bereits vor 300 Jahren geschuldet ist. Eine Tradition, die man lieber nicht fortsetzen sollte. Meine Frau erzählte mir, dass das Medium Rzeczpospolita kürzlich einen spöttischen Song über den "Green Deal" und Insektenfrass brachte. Dass Polen samt Duda letztendlich für diese Große Transformation weltweit kämpft, hat der Typ sicherlich nicht geschnallt – und schafft es niemals.

  • 17:31 Uhr

    Leserbrief von Klara M., 17.06.2024

    Wegen Ausstellung von Corona-Attesten: Ärztin in Dresden zu Haftstrafe verurteilt

    Nun, die Messlatte für den Maskenverzicht hängt – auch Jahre nach dem Coronarausch – noch hoch. Heute noch verlangt ein Hausarzt, dass eine Patientin mit bösartiger Brustkorberkrankung, schwerem thorakalem Erguss und gravierender Volumeneinschränkung eine FFP2-Maske zur Konsultation trägt. Auch, als sie kurzatmig wird und einen Schweißausbruch erleidet. Das sind die Aeskulapjünger, die die Verdienstkreuze absahnen werden, während die Vernünftigen grob gesiebte Luft atmen. Die Ideologisierung hat der Medizin nicht nur geschadet. Sie wird sie vernichten. Die Reformitis ist dann noch der Sargnagel. Die medizinische Ethik – man möchte meinen die gesamte Kunst – ist hinter den Stand eines Hippokrates zurückgefallen.

  • 17:31 Uhr

    Leserbrief von Karol M., 17.06.2024

    Monitor empört: Wo sind die schwulen Fußballer?

    Genau hinschauen! Ich sehe bei jedem Match ca. 22 von denen. Schön frisierte kleine zickige "wannabe‘s", die mehr auf dem gepflegten Rasen liegen, als wie Männer zu kämpfen. Gegenbeispiele: Eishockey, Handball, Rugby, etc. Aber Spass beiseite. In USA, wo eine etwas härtere Gangart des Fussball gespielt wird, hat man für die softe Variante, wie sie hier praktiziert und dort als „soccer“ bezeichnet wird, einen derben Begriff: Nancy-football. Also "Tunten-Fussball". Und dem schliesse ich mich an. Mehr Erklärungen braucht es nicht.

    "Aufstieg der AfD"

    Vielleicht mal ein kleiner Rückblick zur AfD. 2013 von Prof. Bernd Lucke gegründet, mit dem Ziel, Deutschland aus dem Euro zurückzuholen und auf gute Ökonomie zu setzen. Die schnellen Erfolge motivierten staatliche Schlapphut-Organisationen, eigene V-Leute einzuschleusen bzw. Mitglieder für ihre Dienste zu gewinnen, was sogar soweit führte, dass der Parteigründer aus seiner Partei ausgeschlossen wurde. Dann wurde die Partei von staatlicher Seite als "rechtsextrem" eingestuft, was sogar gerechtfertigt scheint, da dies die einzige Partei war, die während der Corona-Schmierenkomödie extrem die Einhaltung geltenden Rechts eingefordert hat. Seit einiger Zeit hat sich eine Alice Weidel in den Vordergrund die AfD gebracht. Redegewandt und scharfsinnig. Die Umfragewerte stützen sie. Doch nun einmal die Frage: Cui bono? Es gab vor Jahren mal einen schönen Beitrag in der ZDF-Anstalt von Erwin Pelzig, in dem er auf die Vernetzungen (oder sollte es besser heissen: Verstrickungen) der Politiker Europas aufmerksam machte.

    https://youtu.be/XXLlrd5dKQc?feature=shared

    Ein Name spielt hier die zentrale Rolle: Goldman Sachs. Und wo war auch diese Alice Weidel vorher? Richtig: Bei Goldman Sachs! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Ich vergleiche es mit z.B. Wrestling. Auch hier gibt es die Guten und die Schurken. Und die gehen teils mit brutaler Gewalt auf einander los. Das Publikum ist fasziniert und die Emotionen kochen hoch. Dass beide jedoch vom selben Besitzer bezahlt werden und dieser ihnen die jeweilige Rolle zugewiesen hat, geht dabei unter. Die Story muss stimmen. Die Politik, die dem Pöbel präsentiert wird, ist dabei nur die Show. Die Entscheidungen werden ganz woanders getroffen. Wie auch Wahlergebnisse. Aber das Volk liebt Theater. Ist es das, was man als Kultur bezeichnet?

    Ukraine-Konflikt: Stoltenberg droht China – Außenministerium antwortet scharf

    Wie wäre es denn, wenn von einem Tag auf den anderen sämtlicher Handel zwischen Russland und vor allem China Richtung NATO-Staaten und Ukraine ausgesetzt wird? Sich vielleicht noch die restlichen BRICS-Staaten anschliessen? Keine Chips mehr, keine "Kobolde"  – smile–, keine Computer, keine Cell phones mehr? Öl und Gas liefert dann zu sicherlich freundschaftlichen Preisen Uncle Sam. Und dann? Gut, ich müsste dann mein nächstes iPhone direkt in China kaufen. Aber das wäre es mir wert. Vielleicht geben ja Pakistan oder Bangladesch etwas Entwicklungshilfe für die grossspurigen westlichen Länder? Einen Versuch wäre es sicherlich wert.

  • 17:30 Uhr

    Leserbrief von Roland, 17.06.2024

    Die Konferenz auf dem Bürgenstock in der Schweiz war eine Kriegskonferenz gegen Russland, bei der Polen im Auftrag des US/UK-Deep State und der EU die vollständige Zerschlagung Russlands durch den Westen mit der NATO gefordert hat. Der Westen hat dabei eine Kriegsführung gegen Russland "ohne jede Regeln" deklariert! Die Mehrheit der Menschen in Europa, Deutschland, den USA, UK und selbst der Ukraine sind gegen diesen Krieg und treten für Friedensverhandlungen – nach dem Format Chinas bzw. den Anforderungen Russlands – ein, die Präsident Putin auf der SPIEF offengelegt hat. Der aggressive Angriff gegen Russland/RF wird ausschließlich geführt von der "Ruling Class, der Ruling Elite" des Westens, des Deep State im Westen! Warum sollten wir den rechtsstaatlichen und gesetzlichen Schutz einer "kriminellen Elite des Westens" berücksichtigen, die nicht einmal 1/1000 der Weltbevölkerung ausmacht, einer Elite, die mit kriminellen und völkerechtswidrigen Methoden Kriege anzettelt und damit Millionen bzw Milliarden Menschen das Recht auf ein friedliches und geschütztes Leben permanent entzieht? Wenn der Westen Russland angreift, empfehle ich Russland, alle Zentren der "Westlichen Elite" mit taktischen Nuklearwaffen zu liquidieren! Gefährliche Einzelpersonen und Kriegshetzer dieses "kriminellen Systems im Westen" sollten durch Scharfschützen deaktiviert werden! Dadurch kann dieser bevorstehende Krieg vielleicht verhindert werden und das Leben von Milliarden Menschen sowie unsere Bio- und Ökosphäre geschützt werden. Ich denke, dass es das wert ist!! Die ehemalige UN-Botschafterin [Madeleine] Albright und Teil dieser kriminellen Elite des Westens fand einst, dass der Hungertod von 500.000 irakischen Kindern das Opfer dieses völkerrechtswidrigen Krieges gegen den Irak wert war. Auch wenn sie dies später als Fehler einräumte, waren die Kinder tot!! Mit demselben Recht sollten die westlichen Eliten, die diesen Krieg durch faschistoide Hetze vorantreiben, liquidiert werden. Ohne Regeln heist eben "ohne Regeln"!

    Raus aus der NATO – Rette sich, wer kann!

    Uli Gellermann liegt richtig. Ich gehe weiter ... Deutschland ist bereits heute massiv politisch und wirtschaftlich beschädigt. Dies wurde durch eine vollständig westlich orientierte Gehirnwäsche von Regierung und Opposition erreicht, wenn man die AfD und das BSW herausnimmt. Es gibt in Deutschland keine ordentliche Regierung und Opposition mehr. Deutschland muss schnellstens aus der EU und der NATO austreten und muss sich militärisch vollständig neutral erklären und auch verhalten. Nur so besteht eine kleine Chance, den bevorstehenden aggressiven Angriffskrieg des westlichen Deep State gegen Russland vielleicht einigermaßen zu überstehen. Es könnte allerdings auch sein – wenn man die Zerstörung der Nordstream-Pipelines berücksichtigt – dass die USA bei einer schwersten nuklearen Zerstörung ihres eigenen Landes Deutschland mit taktischen Nuklearwaffen zerstören. Wie auch immer: Diese Land hat ganz, ganz schlechte Karten!

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.